lic. phil. Doris Marti-Ulrich

eidgenössisch anerkannte Psychotherapeutin

 

Der Mensch war seit jeher im Zentrum meines Interesses, das Psychologie-, Psychopathologiestudium an der Universität Zürich eine Folge davon.  Nach dem Arbeitseinstieg als Berufs-und Weiterbildungsberaterin und einer Kleinkinderphase arbeitete ich ab 2000 als Gymnasiallehrperson für Ergänzungs- und Schwerpunktfach Psychologie und Pädagogik, die ich aufbauen und für elf Jahre mit viel Freude unterrichten durfte. 

 

Danach suchte ich wieder eine neue Herausforderung näher am  Menschen: ich startete in eigener Praxis mit psychologischer Beratung und einem Kursangebot zu psychologischen Themen. Weiterbildungen in Coaching (Zürcher Ressourcenmodell) und Paartherapie sowie in integrativer Körperpsychotherapie am IBP schlossen sich an. 

 

Ich bin seit 2020 eidgenössisch anerkannte Psychotherapeutin und Körperpsychotherapeutin IBP und arbeite nach den Richtlinien des FSP

 

Fachtitel

lic. phil. Psychologin FSP

eidg. anerkannte Psychotherapeutin

Fachpsychologin für Psychotherapie FSP

Körperpsychotherapeutin IBP

 

Berufserfahrung

2021

 

Angestellt als Psychotherapeutin, ZENTRUM MENSCH.

 

2018-2021

  

in ambulanter Gemeinschaftspraxis in Luzern als delegiert arbeitende Psychotherapeutin

 

2017-2018

 

am IBP-Ambulatorium in Winterthur als delegiert arbeitende Psychotherapeutin

 

2015-2017

 

Gemeinschaftspraxis in Willisau als Psychologin, Paartherapeutin und Coach

 

Ab 2011

 

Psychologische Kurse und Beratungen Zell

 

2000-2011

 

 

Aufbau und Unterricht Ergänzung- und Schwerpunktfach Psychologie und Pädagogik Kantonsschule Willisau, Mitarbeit QM

 

1993-1995

 

Berufs- und Weiterbildungsberaterin in Willisau

 

1985-1992

 

 

Studium Psychologie, Psychopathologie und englische Literaturwissenschaft,

Praktika in der psychiatrischen Klinik St. Urban

 

1985

 

Matura in Sursee

 

   

Meine Arbeitsweise

 Im psychotherapeutischen Raum können Sie erkunden, was genau sich gerade abspielt, auf welchem Weg Sie dorthin gekommen sind, und wo der Weg weitergehen soll. Ich unterstütze Sie mit Empathie und Respekt bei der gemeinsamen Suche nach Mustern, die sich immer wieder ähnlich ereignen. Ich halte mit Ihnen Ihre schwierigen Gefühle und Situationen, und suche und bespreche mit Ihnen Lösungsmöglichkeiten oder Haltungsänderungen. Durch erlebbarmachen wichtiger Erfahrungen (gestalttherapeutisch) und Achtsamkeit über den Körper wird es möglich, alte Muster und Glaubenssätze hinter sich zu lassen. 

Körperarbeit bedeutet nicht Berührung, sondern nachforschen, was gerade im Körper zu spüren ist, denn die meisten Traumata haben sich im Körper als Verspannung oder Schmerzen abgelegt. Wir verknüpfen das mit Fragen nach den dazugehörenden Gefühlen und Gedanken. So werden Muster, die sich immer wieder ähnlich anfühlen, bewusst und damit veränderbar. Passendere Wege werden gangbar.

 

Erfahren Sie mehr über die Philosophie von Frau Ulrich-Marti.

(Klicken Sie auf das unten stehende Bild)