Traditionelle chinesische Medizin (TCM)

 

In der Traditionellen Chinesischen Medizin versucht die TCM-Ärztin den Patienten ganzheitlich wahrzunehmen inklusive seiner körperlichen und mentalen Verfassung, seiner Vorgeschichte, dem sozialen Umfeld und seinen Lebensgewohnheiten. 

Behandlungsmethoden wie Akupunktur, Schröpfen, Moxibustion und die chinesische Heilkräutertherapie werden je nach Beschwerden angewendet um die blockierten Energien wieder ins Gleichgewicht zu bringen.

 

Der Patient soll eine erweiterte Sicht auf seine Gesundheit und Lebensgewohnheiten gewinnen und die Möglichkeit erhalten, aktiv auf seine Lebensumstände einzuwirken, um diese positiv zu verändern. 

 

Ablauf der Behandlung

In der Regel findet beim ersten Termin ein ausführliches Anamnesegespräch zwischen Patient und Therapeutin statt. Die erste therapeutische Behandlung schließt sich unmittelbar an die Anamnese an. Die Behandlung ab dem zweiten Mal kann insgesamt bis zu einer Stunde dauern – in Ausnahmefällen auch länger. 

 

Nach dem Setzen der Akupunktur-Nadeln, erfolgt für Sie eine Ruhe- und Regenerationsphase von bis zu 60 Minuten. Die TCM-Ärztin wird von Zeit zu Zeit bei ihnen vorbeikommen, um ihr Wohlergehen sicherzustellen. Nach dem Entfernen der Nadeln, werden Sie meistens gebeten, noch einige Minuten liegen zu bleiben. 

 

Dauer der Behandlung

Die Dauer der Behandlung ist von Fall zu Fall verschieden – genau wie wir Menschen selbst.

 

Wichtig sind folgende Fragestellungen für die Dauer der Behandlung:

 

·       Handelt es sich um ein chronisches Leiden?

·       Wie weit fortgeschritten ist die Erkrankung?

 

Diese sind wichtige Punkte, die bei der Dauer der Therapie mit miteinbezogen werden müssen.

Die Akupunktur ist bei fachkundiger Anwendung eine sehr sichere und nebenwirkungsarme Therapie. Die häufigste Reaktion gerade zu Beginn einer Behandlung ist eine gelegentlich ausgeprägte Müdigkeit während und bis einige Stunden nach der Therapie. Auch ist es möglich, dass anfänglich die Beschwerden für kurze Zeit zunehmen. Muskelkater ähnliche Empfindungen und kleinere Blutergüsse an den behandelten Punkten kommen gelegentlich vor, sind aber harmlos. 

 

Im Rahmen der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) können unterschiedliche Beschwerden behandelt werden:

  • Erkrankungen des Bewegungsapparates
  • Neurologische Erkrankungen
  • Heuschnupfen und Allergien
  • Schlafstörungen
  • Erkrankungen des Immunsystem
  • Frauenbeschwerden
  • Bei Krebsleiden zur Schmerzlinderung und zur Aktivierung der geschwächten Körperkräfte 
  • Stärkung der physischen und psychischen Abwehrkräfte

                                          

Es gibt viele weitere Behandlungsmöglichkeiten, bei denen die Methode hilfreich sind. 

TCM kann Energie und Blut im Körper frei fliessen lassen. Darum kann TCM viele Krankheiten, deren Ursache welche in einem gestörten Energiefluss liegen, wie Asthma und Schmerzbeschwerden, erfolgreich behandeln. Diese alte und erprobte Form von Medizin hat zudem eine vorbeugende Rolle in der Prävention von Krankheiten. 

 

 

Ich freue mich, Sie kennen zu lernen und gemeinsam mit Ihnen auf den Weg zu gehen.

 

Herzlich,

 

Mozhgan Salehy

 

 

Wenn Sie mehr über die Therapieform der Traditionellen Chinesischen Medizin wissen möchten können Sie auf dieser Seite mehr darüber erfahren.