Traditionelle chinesische Medizin (TCM)

 

Im Rahmen der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) können unterschiedliche Beschwerden behandelt werden:

  • Erkrankungen des Bewegungsapparates
  • Neurologische Erkrankungen
  • Heuschnupfen und Allergien
  • Schlafstörungen
  • Erkrankungen des Immunsystem
  • Frauenbeschwerden
  • Bei Krebsleiden zur Schmerzlinderung und zur Aktivierung der geschwächten Körperkräfte 
  • Stärkung der physischen und psychischen Abwehrkräfte

                                          

Es gibt viele weitere Behandlungsmöglichkeiten, bei denen die Methode hilfreich sind. 

TCM kann Energie und Blut im Körper frei fliessen lassen. Darum kann TCM viele Krankheiten, deren Ursache welche in einem gestörten Energiefluss liegen, wie Asthma und Schmerzbeschwerden, erfolgreich behandeln. Diese alte und erprobte Form von Medizin hat zudem eine vorbeugende Rolle in der Prävention von Krankheiten. 

 

Ablauf der Behandlung:

Zuerst wird mit der TCM-Therapeutin ein ausführliches Anamnese-Gespräch durchgeführt. Anhand des Anamnese-Gespräches und deren Beurteilung entscheidet dann die TCM-Therapeutin über das Therapiekonzept und den weiteren Verlauf der Behandlung. Das Anamnese-Gespräch dauert circa 60-90 Minuten.